13. Dezember Kimono.jpg
MädchenbüroMilena

Inspirierend, farbenfroh, außergewöhnlich.

Liebe Freundinnen von Milena,   

                    

mein „Geschenk“ für euch ist eine Anleitung für einen Kimono.    

                    

Warum ein Kimono?         

                                                      

Am Anfang ist immer ein Stoff, der mich inspiriert. Ich liebe außergewöhnliche Muster und Farben. Da meine Nähfertigkeiten begrenzt sind, muss die Fertigung möglichst simpel sein. Für einen Kimono braucht man keinen „richtigen“ Schnitt. Er besteht im Wesentlichen aus 6-8 Rechtecken, die passend zusammengeschnitten werden. Als Material eignen sich leichte, fließende Stoffe aus Seide, Viskose oder leichter Baumwolle. Häufig kann man auch bereits vorhandene Stoffreste mitverarbeiten.

 

Jetzt braucht es ein bisschen Mut und Fantasie:

Für das Rückenteil und die Vorderteile nehme ich gerne ein großes, wildes Muster. Für die Ärmel ist es schön, ein etwas dezenteres Muster aus derselben Farbfamilie zu nehmen. Für die Blenden eignet sich am besten ein unifarbener Stoff mit einer Kontrastfarbe. Mutig zusammengestellt, ergibt sich ein absolut individuelles Gesamt-Kunstwerk! 

Ich trage Kimonos zu jeder Gelegenheit: zu Jeans, zum Sommerkleid; er passt in jede Reisetasche. Auch als Geschenk für eine liebe Freundin eignet er sich prima, denn ein Kimono passt immer und macht einfach gute Laune!

Von Sandra

Das Schnittmuster:

Sie möchten die Arbeit des MädchenbüroMilena zur Weihnachtszeit unterstützen?