MädchenbüroMilena

Salamatus Perspektive

Hallo, mein Name ist Salamatu. Ich bin 17 Jahre alt und lebe seit mehr als zehn Jahren in Deutschland. Ich besuche die Fachoberschule, bin in der 12. Klasse. Wie ihr bereits lesen könnt, habe ich einen sehr außergewöhnlichen Namen, der für einige sehr schwer auszusprechen ist. Ich wurde im Kindergarten oft wegen meines Namens gehänselt und habe es einfach auf mir sitzen lassen. In der Grundschule wurde ich weiterhin wegen meines Namens gehänselt, jedoch habe ich mich nie wirklich bei Lehrern beschwert. Wie auch, wenn die meisten meiner Lehrer nicht mal meinen Namen richtig aussprechen konnten. Auf der weiterführenden Schule ging das so weiter. Meine Mitschüler versuchten, aus meinem Namen Worte zu bilden wie Salat oder Salattomate, und meine Lehrer unternahmen nichts dagegen. Mit der Zeit fühlt man sich nicht wohl, diesen Namen zu tragen und wünscht sich einen Namen, der einfach auszusprechen ist. Ich wollte immer übliche Namen haben wie Jasmin oder Zainab. Wenn heutzutage Menschen meinen Namen sagen, und sie es ihn falsch aussprechen, mache ich mir keine Gedanken darüber, da ich irgendwann gemerkt habe, dass ich eigentlich einen sehr schönen Namen habe und auch nicht anders heißen wollen würde. Über die Zeit habe ich gemerkt, dass es nichts Negatives ist, einen nicht so üblichen Namen zu tragen. Im MädchenbüroMilena wurde mir beigebracht meinen Namen und mich selbst zu lieben.

Sie möchten die Arbeit des MädchenbüroMilena zur Weihnachtszeit unterstützen?